Auch wenn in letzter Zeit vermehrt Wirtschaftssimulationen erscheinen – in den wenigsten gründest du dein eigenes industrielles Unternehmen und bringst verschiedene technische Produkte auf den Markt. Neben großen Panzern und Raketen kann man auch kleinere Computer oder Handys produzieren.

Um mit dem Produzieren anzufangen, muss man erstmal das Produkt erstellen. Dies geschieht durch das Auswählen verschiedener Komponenten. Je nach Qualität dieser wird das Endprodukt besser oder schlechter. Anfangs bringt man meist relativ spartanische Produkte auf den Markt. Je mehr man an neuen Techniken forscht, desto besser werden die folgenden Generationen. Für einen reibungslosen Ablauf werden verschiedene Gebäude benötigt. Neben Büros für Marketing-Gurus, Manager und Forscher auch Produktionshallen und Lagerhäuser. Für größere Produkte werden Auslieferungsbereiche benötigt, auf denen beispielsweise fertige Autos und Panzer gelagert werden – bis sie verkauft werden. Für jede Art von Gebäuden gibt es verschiedene Größen, welche dementsprechend mehr Kapazität bieten und mehr kosten.

Erstelle eigene Produkte aus mehreren Komponenten

Trotz dem Bauen ist das Spiel größtenteils textbasiert. So muss man in diversen Menüs Rohstoffe oder Komponente bestellen, sich um das Marketing kümmern, Leute einstellen, Kredite aufnehmen oder Statistiken anschauen.

Das Menü ist größtenteils übersichtlich aufgebaut, allerdings könnte man sich einige Klicks sparen. So wäre für die Bestellung von Rohstoffen und Komponenten ein eigener Button links im Interface angebracht. Dasselbe gilt für das Erstellen eines neuen Produktes. Ein so wichtiges Feature ist ein Unterpunkt im „Produktion“-Menü. Ein paar Anpassungen würden sicherlich nicht schaden.

Was mich schnell genervt hat, ist die zu kleine Mapgröße. Vor allem beim Bau von größeren Produkten wird diese schnell zu klein. Leider habe ich keine Option wie „Erweiterung kaufen“ gefunden. Man kann zwar Tochterunternehmen gründen und hat für diese eine eigene Karte mit eigenem Grundstück, allerdings kann ein Unternehmen kein größeres bzw. mehrere Grundstücke besitzen. Schade! Der größte Kritikpunkt sind aber die viel zu langen Wartezeiten bis Rohstoffe geliefert werden. Hat mich das viel Geld und Nerven gekostet! 

Just-in-Time? Ach nöööööö…

Beispiel: Ein Panzer benötigt 2000 Metall. Möchte ich das Maximum von 80000 Metall bestellen, dauert das rund 12 Tage. In dieser Zeit könnte ich mit 2-3 größeren Produktionshallen allerdings Hunderte Panzer produzieren. What?! Auch für andere fertige Komponente muss ich tagelang warten, selbst wenn ich nur wenige brauche. Sowas ist leider schlechtes Balancing. Entweder senkt man diese Zeit stark oder man baut einen „Express-Lieferung“-Button ein, mit dem Bestellungen in wenigen Stunden geliefert werden und dafür etwas mehr kosten. Oder man baut Rohstoffquellen in die (hoffentlich bald größere) Map ein und kann selber Abbauen. Andernfalls ist man so stark mit dem Aufs-Lager-Schauen beschäftigt, dass man keine Zeit für mehrere Produkte hat. Geschweige denn Tochterunternehmen…

Eine Wisim ohne Statistiken? Gibt es (hoffentlich) nicht!

Nichtsdestotrotz ist Business Magnate kein schlechtes Spiel. Es ist eine solide WiSim, mit tollen Ideen und hohem Realismus. Technisch ist es top, mir sind keine Bugs aufgefallen. Es sieht gut aus, die Menüs sind dennoch ausbaufähig. Die Musik ist für so ein Spiel etwas zu episch bzw. zu sehr im Vordergrund. Sounds sind in Ordnung. Wirklich negativ anzumerken sind das Balancing und die zu kleine Mapgröße. Für 12€ können Wisim-Fans durchaus zuschlagen. Gelegenheitsspieler sollten auf einen Sale warten. Ich denke, dem Spiel hätte ein kurzer Early Access-Aufenthalt nicht geschadet, selbst wenn es nur 2-3 Monate gewesen wären. Damit hätte man sich viele Ärgernisse, vor allem im Bereich Balancing und Menüs, sparen können. Dennoch – ordentliche Wisim.

Pro & Contra

+ Tolle Ideen
+ Konkurrenzkampf
+ Viele Einstellungsmöglichkeiten
+ Einiges zu erforschen

– Zu kleine Map
– Schwache Menüführung
– Balancing stark ausbaufähig

Wertung

Spielspaß 35/50
Für Wisim-Fans ein hoher Spaßfaktor, der durch das schwache Balancing und die zu kleine Map getrübt wird

Grafik & Design 12/20 
Grafisch sieht das Spiel in Ordnung aus, das Menü ist ebenfalls nicht hässlich – nur schlecht optimiert

Sound & Musik 6/10 
Musik zu aufdringlich, Sounds ordentlich

Technik 5/5 
Kurze Ladezeiten, keine Bugs, gute Performance

Preis/Leistung 3/5 
Für Wisim-Fans in Ordnung, Casuals sollten auf einen Sale warten

Support 5/5 
Entwickler antwortet aktiv im Forum, Updates nach Release versprochen

Spieleinstieg 5/5 
Gutes Tutorial

4 KOMMENTARE

    • Der Entwickler hat sich dazu bereits auf Twitter geäußert. Der größte Teil der negativen Reviews kam von Chinesen. Diese konnten das Spiel anfangs nicht spielen, da kam nur ein Blackscreen. Ist jetzt allerdings gefixt. Bewertungen sollten also bald zu 50% positiv sein. 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here